RelGraph

typedef struct RelGraph_tag {
  short leading_blanks;              
  short filler[3];                   
  short result_number[SEG_ALT];      
  short next[SEG_ALT];
  short seg_value[SEG_ALT][SEG_ALT]; 
} RelGraph;        
      

Elemente:

leading_blanks
Unter leading_blanks ist eingetragen, wieviele Leerzeichen den jeweiligen Erkennungsergebnissen vorangehen.
filler[3]
8 Byte Alignment.
result_number
Index der Ergebnisse in rel_result.
next
Index des nächsten Elements in RelGraph.
seg_value
In der Schreibweise 'seg_value[x][y]' beziehen sich x und y auf zwei aufeinanderfolgende Teilbilder i_x und i_y einer gegebenen Bildzeile. Die Segmentierung zwischen i_x und i_y kann als sicher betrachtet werden wenn es einen hinreichend grossen Abstand zwischen i_x und i_y gibt. In diesem Fall ist seg_value[x][y] gleich Null. Die Segmentierung zwischen i_x und i_y ist als unsicher zu betrachten, wenn beide Teilbilder ursprünglich verbunden waren und durch die KADMOS-Segmentierung geteilt worden sind. Dies ergibt einen Wert von seg_value[x][y] ungleich Null. Die Segmentierung zwischen i_x und i_y ist als noch unsicherer zu betrachten, wenn beide Teilbilder die gleiche Strichdicke haben, ursprünglich verbunden waren und ihre Kombination die Breite eines normalen Zeichens hat. Es gibt mehr derartiger Fälle, die zu jeweils entsprechenden Werten von seg_value[x][y] führen.

Bemerkungen:

Bei den Resultaten einer Textzeile sind die Felder des Typs RelGraph und RelResult stets gemeinsam zu betrachten. Dabei beschreibt RelGraph die Zeilenstruktur und verweist auf die zugehörigen Ergebnisse in RelResult. Mit leading_blanks, next, result_number und seg_value wird je ein Knoten des die Zeilenstruktur beschreibenden Graphen charakterisiert. result_number enthält die Indizes derjenigen Feldelemente von rel_result, in denen die Ergebnisse der Zeichenerkennung enthalten sind, seg_value enthält den Vertrauenswert dafür, dass tatsächlich eine Trennstelle vorliegt. Welcher Buchstabe an dieser Stelle beginnt, hängt von der nachfolgenden Trennstelle ab. Dafür werden bis zu SEG_ALT Alternativen angegeben. In next sind die Indizes der zugehörigen nächsten Trennstelle abgelegt. Nicht besetzte Alternativen werden in result_number mit dem Wert -1 gekennzeichnet. Dazu als Beispiel das in Grossbuchstaben sehr eng geschriebene Wort "Alle". Mögliche Trennstellen sind hier am Anfang jedes einzelnen Buchstabens. Bei der Trennstelle nach dem Buchstaben A gibt es jedoch zwei Möglichkeiten der Fortsetzung: Fortsetzung mit L, Folgetrennstelle vor dem zweiten l. alle 01 Fortsetzung mit dem Buchstaben U, erstes und zweites L verbunden, Folgetrennstelle vor dem E. alle 02

Damit enthält das Feldelement von RelGraph, das die Trennstelle nach dem A beschreibt, folgende Informationen:

Verweise: