RepResult

 typedef struct RepResult_tag {
  long left, top;          
  long width, height;
  short rel_deskew;        
  short rel_char_space;      
  short rel_blank_width;   
  short rel_blank_min;     
  short rel_grid_len;      
  short rel_graph_len;     
  short rel_result_len;     
  short filler1;           
  RelGrid *rel_grid;       
  RelGraph *rel_graph;     
  RelResult *rel_result;   
  void *filler2;           
} RepResult;       
      

Elemente:

left, top
Position der Zeile im Gesamtbild.
width, height
Höhe und Breite der Zeile.
rel_deskew
korrigierte Drehung des Bildes.
rel_char_space
rel_char_space beschreibt den mittleren Abstand zweier aufeinanderfolgender Zeichen der bearbeiteten Textzeile, also den Abstand vom Anfang eines Zeichens zum Anfang des nächsten (siehe char_space_min und char_space_max). Man benötigt diese Angaben unter Umständen für eine vorlagengetreue Wiedergabe des gelesenen Textes, insbesondere bei äquidistanten Schriften.
rel_blank_width
rel_blank_width wird bei äquidistanten Schriften auf Null gesetzt. Sofern jedoch ermittelt wurde, dass eine Proportionalschrift vorlag, so wird hier die festgestellte mittlere Breite des Blank-Zeichens zurückgegeben.
rel_blank_min
rel_blank_min wird bei äquidistanten Schriften ebenfalls auf Null gesetzt. Bei Proportionalschriften wird hier derjenige Grenzwert zurückgeliefert, ab dem Abstände zwischen zwei buchstaben als Blank zu werten sind.
rel_grid_len
Dieses Element befindet sich im Resultatteil der Strukturen RelData und RepResult. Sofern Informationen über Linien oder Boxen zurückgeliefert werden sollen, muss vor dem Aufruf von rel_init() oder rep_init() bei rel_grid_maxlen ein Maximalwert eingetragen werden. rel_grid muss beim Aufruf von rel_do() auf allokierten Speicherplatz verweisen, der entsprechend viele Strukturen RelGrid aufnehmen kann. Nach dem Aufruf von rel_do() ist unter rel_grid_len dann die Anzahl der tatsächlich erkannten Strukturelemente abgelegt.
rel_graph_len, rel_result_len
Diese Elemente befinden sich im Resultatteil der Strukturen RelData und RepResult und liefern die Anzahl der erkannten Einzelergebnisse zurück. Die Elemente rel_graph_maxlen und rel_result_maxlen sind jedoch vor dem Aufruf von rel_init() oder rep_init() mit den Maximal-Werten zu besetzen, entsprechend der Allokation der beiden Felder rel_graph und rel_result. Diese Vorab-Information hat den einzigen Zweck zu sichern, dass das Modul rel_do() auch wirklich nur bis zum Ende des unter rel_graph und rel_result bereitgestellten Speicherbereiches Eintragungen vornimmt. Nach jedem Aufruf von rel_do() oder rep_do() liefern rel_graph_len und rel_result_len die Anzahl der in rel_graph und rel_result aktuell besetzten Feldelemente zurück.
filler1
8 byte Alignment.
rel_grid
Diese Elemente befinden sich im Resultatteil der Strukturen RelData und RepResult. Sofern Informationen über Linien oder Boxen zurückgeliefert werden sollen, muss vor dem Aufruf von rel_init() oder rep_init() bei rel_grid_maxlen ein Maximalwert eingetragen werden. rel_grid muss beim Aufruf von rel_do() auf allokierten Speicherplatz verweisen, der entsprechend viele Strukturen RelGrid aufnehmen kann. Nach dem Aufruf von rel_do() ist unter rel_grid_len dann die Anzahl der tatsächlich erkannten Strukturelemente abgelegt.
rel_graph, rel_result
Diese beiden Felder verweisen auf die Ergebnisse von Segmentierung und Klassifikation. Die Resultate sind in Feldern des Typs RelGraph und RelResult enthalten. rel_graph und rel_result müssen vor einem Aufruf von rel_do() mit Pointern auf einen Speicherbereich besetzt werden. rel_do() trägt dann dort die Resultate ein. Siehe auch rel_graph_len, rel_result_len und rel_result_maxlen.
filler2
8 byte Alignment.

Verweise: